NLP

NLP (Neuro-Linguistische-Programmierung) – der Versuch einer kurzen Einführung

NLP ist eine Methode, die eine neue Dimension menschlicher Kommunikation eröffnet hat.

Neuro – jede menschliche Verhaltensweise ist das Ergebnis neurologischer Prozesse im Gehirn. Diese laufen nach vorhandenen Mustern ab. Die Muster bestehen mit der Geburt (animalisches Stammhirn), entstehen aus Bedürfnissen und Gefühlen (Zwischenhirn + Limbisches System) und Erfahrungen und Überzeugungen (Großhirn).

Die moderne Hirnforschung (Prof. Gerald Hüther) gibt uns Erkenntnisse, typische, neurologische Abläufe zu erkennen und gestaltend beeinflussen zu können.

Lingua – sprachliche Umsetzung von Abläufen (Gefühle, Motive, Haltung, Athmosphäre) in verständliche Bilder und/oder Ausdrücke, um mit deren Hilfe die gewonnenen Informationen in der objektiven Realität (außen) und der subjektiven Realität (innen) zu ordnen.

Programmieren – ist der Prozeß, der die Muster der sinnlichen Wahrnehmung und der Sprache systematisch zusammen bringt. Dabei müssen die eigenen Filter der Wahrnehmung (subjektiv) mit der objektiven Realität (außen) und der subjektiven Filter des Gegenüber in Übereinstimmung gebracht werden.

Klingt kompliziert, ist es auch ein bißchen. Aber es wird gleich klarer.
Das negative Beispiel dieses Prozesses ist das bekannte Spiel „Stille Post“. Es beruht auf einer kummulativen Aufreihung informeller und auditiver Mißverständnisse. Im Spiel ist das lustig, wenn man Ausgangsinfo mit der Endinfo vergleicht.

NLP hat genau das Gegenteil zum Ziel. Anfangs- und Endinformation sollen identisch und motivierend sein.

Ursprung ist der eigene Gedanke/Überzeugung/Wertung. Die eigene sprachliche Umsetzung kann zum ersten Fehler führen. Sie kennen den Ausspruch: „Das habe ich nicht so gemeint“ hundertfach.

Die zweite Fehlerquelle ist das, was beim Gegenüber ankommt, z.B. „Hund“ oder „Hand“.

Die dritte und entscheidende Fehlerquelle ist, was der Gegenüber in seiner subjektiven Realität versteht, Z.B. kann „Hund“ bei dem Einen mit freudigen Emotionen, bei dem Anderen (Postbote) mit negativen Emotionen belegt sein. – Das Mißverständnis ist perfekt!

Dies alles zu vermeiden, emotionale und rationale Übereinstimmung zu erzeugen, das ist das Ziel des NLP. Nach diesen Erklärungen ist Ihnen sicherlich klar, daß das kein Selbstläufer sein kann.

Wissen, Üben, geistige Disziplin und nochmals Üben, dieser Aufwand ist nötig. Aber der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Sie schaffen damit Überzeugung und Meinungsaustausch im wahrsten Sinne des Wortes.

Echte Kommunikation findet nur dann statt, wenn sich beim Gegenüber im Kopf und im Handeln etwas verändert hat, natürlich in Ihrem Sinne. Dann sind Sie ein Meister der Kommunikation.

Zusammenfassend ist zu sagen:
NLP ist ein mächtiges Werkzeug für sich selbst, um erfolgreicher mit anderen Menschen umzugehen, sie verantwortlich zu beeinflussen und ihnen zu helfen, sich schöpferisch zu verändern.
Für sich selbst hilft NLP,  sich besser zu erkennen, mit sich besser auszukommen sich positiv zu entfalten und seine persönlichen Stärken noch besser zu entwickeln.

Wenn ich Sie hiermit neugierig machen konnte, dann habe ich mein Ziel erreicht. Eignen sie sich das notwendige Wissen (Dynamit) an. Durch Tun, ständiges Üben und Selbstkontrolle gelangen Sie zur Inspiration (Feuer). Beides zusammen gebracht, führt zur Explosion. Sie können Ihren Erfolg nicht mehr verhindern, andere so wie so nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *