Gebot der Stunde

Umschuldung Baufinanzierung – ein Gebot der Stunde!

Ein Gebot der Stunde zur Kostensenkung für Baufinanzierungen seit 2002 stellen 2 Tatsachen dar:
1. 80 % aller Widerrufsbelehrungen sind lt. BGH-Urteil unwirksam, d.h. der Kreditvertrag mit den damaligen Zinsen (5-8%) ist noch heute widerrufbar.
2.. Die Marktzinsen sind aktuell bei entsprechenden Banksicherheiten auf einem absoluten Tiefpunkt – 1,2% !

Beispielhaft beträgt eine mögliche Zinsersparnis p.a. bei 200.000,-€ Kreditsumme:
Zins alt:                            – 8%,
Zins neu:                           – 1,5%,
Zinsdifferenz:                    – 6,5%
Zinsersparnis pro Jahr:      200.000 x 6,5% = 13.000 €,

das sind z.B. bei einer bisheriger Laufzeit von 5 Jahren schon einmal 65.000 €, die zusätzlich und nachträglich zur Tilgung eingesetzt werden können.

Allerdings ist die Rechtslage sehr „schwammig“, so daß unbedingt anwaltliche Begleitung empfohlen werden muß. Aber wie Sie sehen, winkt mit Mut und Initiative ein lohnender Erfolg.

Auch das Kartellamt ist bereits über aktuelle, schadensmildernde Bankenabsprachen informiert, die bei gegebener Rechtssicherheit niemals erfolgt worden wären.

Aber mit der Geldschwemme (FED, EZB) am Markt verbessern sich die Aussichten auf Erfolg von Monat zu Monat. Bei Klage winken vorteilhafte Vergleiche, denn keine Bank riskiert ein Grundsatzurteil, auf daß sich danach tausende Kreditnehmer berufen dürften.

An diesem Beispiel zeigt sich überdeutlich, daß sich eine solide Bauberatung nicht nur an baufachlichen und mentalen Gegebenheiten orientieren muß, sondern auch gesellschaftliche Bedingungen zum Vorteil des Bauherren berücksichtigen kann und soll.

In diesem Sinne ist auch meine dritte Säule meiner homepage: „Allgemein“ zu verstehen. Dieses konkrete Beispiel macht es überdeutlich, allerdings Ihr UM/NACH-Denken vorausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *