Wohin Fußball?

Wohin Fußball ?

Fußball ist ein Volkssport, auch in der Seele seiner Anhänger.
Kriminalität von Fußballfans ist nicht hinzunehmen und verdient unser aller Verachtung.

Dennoch:

Die Art und Weise, wie Staat und andere Mächtige Ursache und Wirkung verwechseln, ist schon frappant.
Es ist auch eine Gesetzmäßigkeit, das Wenige ihre Aggressionen erst ausleben können, weil die namenlose Masse mangels eigener Meinung oder Angst dies duldsam geschehen läßt.

Der ungehemmte Niederschlag Schwächerer in der U-Bahn, auf dem Berliner Alexanderplatz oder die Ausschreitungen in den Fußballstadien haben eine Ursache:

unverarbeitete, selbst erlittene Aggression.

Das geschieht ungestraft im Beruf, in der Familie, im Training, ja selbst in der Schule.

Darüber macht sich keiner Gedanken, das würde ja auch an den Pfeilern unserer Gesellschaft rütteln.
Lieber macht man machtlose Vereine oder gar die Fußballfans in ihrer Gesamtheit dafür verantwortlich. Moralische Verwerfungen in all den genannten Bereichen mit ihren seelischen Verletzungen finden kein Gehör im öffentlichen Raum. Solange der Sport nicht der Lebensfreude dient, sondern dem Geldverdienen, solange werden Ursachen und Wirkungen weiterhin wissentlich verwechselt.

Das Beispiel Ägypten zeigt es aktuell überdeutlich.
Erst wenn Proteste für den Schuldigen existenzbedrohend werden, erst dann ist der Schuldige, heute Mursi mit der Rücknahme seiner Machtansprüche in Ägypten, bereit zum Umdenken.

Das muß auch den Gewaltigen der Deutschen Fußballliga eingebleut werden. Prachtvolle Stadienbauten (Aachen, Duisburg u.a.) sichern den Profit Weniger, sie schaden der eigentlichen und ursächlichen Aufgabe des Fußballs – Lebensfreude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *