Wahlbetrug?

Wahlbetrug?

Wie wir hier lernen können, beginnt Wahlbetrug nicht am Wahltag, sondern bei entsprechender Motivation bereits Wochen vorher.
http://bit.ly/16EYE1A

18.09.2013

Umfrageschwindel? Union zu hoch, AfD zu niedrig bewertet
Gerhard Wisnewski

Wird kurz vor der Bundestagswahl am 22. September 2013 massiver Umfrageschwindel betrieben? Nach der Untersuchung einer Kommunikations-Agentur wird die Union in den herkömmlichen Vorhersagen deutlich zu hoch, die Alternative für Deutschland (AfD) deutlich zu niedrig prognostiziert. Sollte das stimmen, nützt das natürlich hauptsächlich der Union – während es der neuen Partei AfD schadet.

Dabei ist Motivation das Eine, die Gelegenheit dazu aber das Andere. Und die Frage der effektiven Möglichkeit, siehe Gleichschaltung der Medien, kann man täglich beobachten. Dabei an erster Stelle nuancierte Diffamierungen und Halbwahrheiten zur Die Linke. Aber auch geschickt verpackte Gehässigkeiten über Mitbewerber gehören zur Klaviatur der täglich ausgeübten Macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *