Syrien-Konflikt

Hauptursache amerikanischer Agression in Irak und Sysien sind offensichtlich die Zugänge und Kontrolle von Erdöl. Ähnlich der NATO-Erweiterung bis in die Ukraine = russische Grenze ergibt sich automatisch russische Gegenwehr.
Der von der CIA nachweisbar mit Mrd.$ und Material geschaffene IS ist im Nahen Osten ein willkommenes Werkzeug, u.a. auch gegen Assad.
Der Krieg in Syrien spitzt sich zu. Die syrischen Regierungstruppen umzingeln mit der militärischen Hilfe Russlands Aleppo und den sogenannten Rebellen droht eine Niederlage. Aber Tausenden von „Rebellen“ befinden sich in Aleppo. General a.D. Harald Kujat und Gabriele Krone-Schmalz sprechen darüber bei Anne Will.

Ohne Zwifel ist Assad in eine amerikanische Falle (von außen initiierteProteste der CIA) getappt und ist kritikwürdig. Aber angebliche Giftgasangriffe gegen zivile Opfer gingen nachweislich auf den IS zurück.

Wie seit 2000 Jahren gilt: im kalten oder heißen Krieg stirbt zuerst die Wahrheit, beginnt die Propaganda.
Ich erinnere an das russische Angebot einer Zusammenarbeit von Wladiwostock bis Lissabon. Das, und genau das war Salz in der finanziellen und wirtschaftlichen Wunde (Globalisierung) der USA.
Unter diesem Fakt im gedanklichen Hintergrund ist der gesamte Beitrag zu verstehen. Wie immer die Frage: Qui bono, wem nutzt es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *