PEGIDA ist keine Ursache, sie ist nur Wirkung!

Die Organisatoren von Pediga sind „moralisch“ vielleicht nicht erste Wahl, wohl aber deren Sammlungsvermögen. Wenn ich 1. unterstelle (Positionspapier Pediga), daß sie NICHT islamfeindlich sind, wenn ich 2. unterstelle, daß zusätzlich massive, deutsche Alltags- und Existenzsorgen für die Pediga motivierend wirken, dann möchte ich behaupten, daß sich auch „nicht manipulierte Gegendemonstranten“ in Letzterer wiederfinden können.
Das wirft die Frage auf, wie (Wer?) man sinnvoller Weise gleiches Protestpotential zielführend vereinigen kann. Die Unfähigkeit aller etablierten Parteien dazu ist hinlänglich bewiesen. Selbst die Linke läßt sich benutzen.
Denn eines ist gewiß, der deutsche Staat ist schon längst nicht mehr der Interessenvertreter des Volkes in seiner ursprünglichen Logik und Funktion. (siehe ganz unten)
Hier eine Umfrage vom 06.01.15 von „MDR-um Vier“:

Die abgebildete URL öffnet inzwischen folgendes Fenster:
Nehmen Sie dazu mein Zitat Platons über den Staat zur Kenntnis:
Wollen Sie das Votum dennoch öffnen, dann diese URL aufrufen und anklicken.

CDU zu feige, auf Pegida zuzugehen

In dieser Diskussion bewahrheitet sich meine Behauptung (siehe oben), obwohl aller Anfang schwer ist.
Zugegeben: Schwerer Toback „für die da oben“! (folgende Grafik), denn:
Ursachen erkennen hilft Wirkungen zu verstehen. Erst recht die vorherrschende Propaganda und deren Ziele erkennen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *