Muttis Klügster

Man habe keine Vorstellung, was passieren werde, „wenn die Stimme der Wut der mächtigste Mann dieser Welt wird“, betonte Röttgen im Interview mit dem Deutschlandfunk. Offensichtlich hätten die Trump-Anhänger eine Entschlossenheit und Wut, das Establishment zu beseitigen. Trump würde diese Wut verkörpern.

„Wir müssen uns der Dramatik dieser Entwicklung bewusst werden“

Verantwortlich für den US-Wahlausgang machte Röttgen vor allem „eine ökonomische soziale Depression vor allen Dingen in den Mittelschichten“. Eine große Zahl der Amerikaner fühle sich verlassen von jeder Politik und sei sich sicher, dass es mit ihnen abwärts gehe: „Die amerikanische Gesellschaft ist tiefer gespalten als jede andere europäische Gesellschaft.“

Röttgen warnte davor, die Dramatik persönlicher Situationen und die Radikalität, zu der Wähler bereit seien, zu unterschätzen. „Insgesamt halte ich das für ein Phänomen der westlichen Gesellschaften“, betonte der CDU-Politiker. Den Ausgang der US-Wahl bezeichnete er als „Warnung an uns, dass wir uns dem Phänomen deutlicher stellen müssen“.

http://www.deutschlandfunk.de/donald-trump-wenn-die-stimme-der-wut-der-maechtigste-mann.694.de.html?dram:article_id=370840

Da hat er aber so was von recht, erstaunlich!
– Ukraine-Propaganda,
– angebliche Annexion der Krim war völkerrechtskonformer Vorgang
–  „Wir schaffen das“
– NATO Truppen (auch Deutsche) im Baltikum, warum?
– deutsche Altersvorsorge
– Syrien hat Rußland um Hilfe gegeten, wen haben die USA gebeten? usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *