ESM – Die Katze ist aus dem Sack!

16.März 2013: ARD – Tagesschau um 17:50 Uhr

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Bisher galt bei den kleinen Leuten in Europa im Zusammenhang mit der Finanzkrise das Prinzip Hoffnung: „Es wird schon nicht so schlimm kommen.“

Worum geht es?

Es geht um die Machtausweitung der Finanzgewaltigen. Heute Nacht ist ihnen in Zypern der ungehinderten Zugriff auf Privatvermögen gelungen. Mit den Beschlüssen der Finanzgewaltigen (Eurogruppe, EZB und IWF) heute Nacht wurde in 3 Dingen eine neue Qualität zu unser aller Nachteil erreicht.

Voranstellen will ich zur Verdeutlichung das Zitat des ehemaligen Eurogruppenchefs Jean Claude Juncker:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Lt. Wirtschaftswoche 11/2012: – Was seither geschieht, entspricht genau diesem „Juncker-Prinzip“.

1. Heute Nacht beschließt die Troika ohne demokratisches Mandat irgendeines nationalen Parlaments die Zypernhilfe über 17 Mrd. €, für die wir lt. ESM-Vertrag alle haften.

2. Bestandteil des Beschlusses ist erstmals der unmittelbare Zugriff auf Privatvermögen der Bankkunden in Form einer Steuer von 6,75% auf Guthaben bis 100 000 € ( das sind z.B. bei 10 000 € = 675 €) und 9,9% auf Guthaben über 100 000 €.

Aber das Erschreckenste ist

3. Heute Nacht beschlossen, ist diese „Steuerlast“ ab sofort auf allen Konten zyprischer Bankkunden blockiert, unabhängig davon, ob die Bankkunden ihren Wohnsitz in Zypern oder außerhalb Zyperns haben.

Der Logik folgend wird diese neue Qualität der Volks-Enteignung, dem Junckerzitat entsprechend, zuerst in kleinem Maßstab ausprobiert. Ich rede hier nicht das Wort den angeblichen russischen Schwarzgeld-Oligarchen. Die trifft es am allerwenigsten. Es betrifft jeden einzelnen Zyprioten mit relativ geringem Bankguthaben, also ab 1 € aufwärts.

Wenn dieses neue Procedere die Stamm-EU erreicht, wird das Geschrei groß sein. Aber dann ist es für alle zu spät. Das Sparguthaben privater Bankkunden ist ab heute nicht mehr sicher.

Übrigens saß heute Nacht bei der Pressekonferenz am Tisch der „Verkünder“ ungeniert neben Frau Largarde (IWF) auch der Deutsche Asmussen (EZB)!!!

siehe auch
und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *