Dummheit ist unangreifbar

Darüber läßt sich wohl nachdenken. Angefangen bei der Memetik (Umtausch des Wortinhaltes), das beliebteste Werkzeug der Medien. Man stelle sich vor, zwei Personen diskutieren über „Frieden“, der eine meint den unterm Tannenbaum, der andere den in der Welt. Beide reden unverständlich aneinander vorbei. So ist das mit Definitionen. Irgendjemand hat mal gesagt:„Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.“ (Joseph Marie de Maistre, französischer Schriftsteller sowie Diplomat, Staats- und Geschichtsphilosoph, * 01.04.1753, † 26.02.1821). Ich nenne diesen Zustand des deutschen Volkes (mit zu wenig Ausnahmen) die erfolgreiche Installation von „Bequemlichkeitsverblödung“ durch die Finanzeliten, denn Medien, Poliker und „Wendehälse sind doch nur deren willfährigen Mationetten, auch „Mutti“ und Konsorten.

Aber ich will nicht so pessimistisch enden. Andreas Popp hat mal vor Jahren bezüglich seiner Motivation in der „Wissensmanufaktur“ von der logischen Entwicklung gesprochen, 1. daß „Erkennende“ sich nicht mehr einlullen lassen und 2. das deren Zahl kontinuierlich wächst, auch durch seine Tätigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *