Bitte, Anti-PEDIGA – denkt nach!

Es ist wahr, Dummheit kann man nicht bekämpfen, nur entschuldigen.
Es ist aber auch wahr, Dummheit kann man befördern – Mit Propaganda!

Im letzten Jahr hieß der Propagandaschwerpunkt „Aggressor Putin“, obwohl Rußland keine Bedrohung der EU darstellte, eher umgekehrt mit der NATO-Osterweiterung seit 1990. Viel eher fiel der entsprechende Propagandabeginn gegen Rußland/Ukraine zeitlich zusammen mit dem Angebot Rußlands an die EU über eine Freihandelszone von Wladiwostok bis Lissabon. Verlierer wären die USA mit ihrer angemaßten Weltmachtrolle gewesen. Promt initiierten sie die Antirußlandpropaganda mit allen ihren Erfüllungsgehilfen in NATO und der EU. Gleiche Szenarien mit gleichen Zielen und gleichen Urhebern erleben wir aktuell in Hong Kong oder Ungarn – bitte nachdenken.

Eine vergleichbare Rolle spielt nun die Propaganda gegen PEGIDA mit klaren Lügen und diffamierender Darstellung. Kein Wort über berechtigte Zukunftsängste der Menschen. Dafür aber die Überbetonung und Verteufelung Weniger. Das Positionspapier der PEDIGA hat nichts, aber auch gar nichts mit Ausländerfeindlichkeit oder gar Rassismus zu tun.

Vielmehr klagt es Dilettantismus und Unfähigkeit der Politik nach dem Motto: „Wehret den Anfängen“ an. Medien und Politik haben dies genau verstanden, deshalb ja ihre zügellose Hetze und Propaganda für ihren Machterhalt.
Interessant dabei: Politiker wie Merkel oder Özdemir (Grüne) fordern, dass es keinen Dialog mit PEGIDA geben darf, dass die Bewegung tabu ist. Damit tun sie aber selbst, was an PEGIDA verteufelt wird: Andere ausgrenzen. Wer ist jetzt der Böse?

Die Sorgen der Anti-Pegida sind dem Grunde nach durchaus verständlich und begrüßenswert. Andererseits zeigt sich aber, daß sie Opfer genau dieser unheilvollen Propaganda geworden sind.

BITTE Anti-PEGIDA:

  • laßt Euch nicht benutzen,
  • hört nicht auf die Medien, sondern hört die Argumente der Pegida,
  • denkt nach und erkennt die gleichen oder vergleichbaren Sorgen und Interessen,
  • Propaganda dient nur der Erhaltung der Macht,
  • Frau Merkel und Co. haben sich am Wochenende selbst disqualifiziert.

vor mehr als 2000 Jahren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *